Gelungener Neustart mit zwei Bezirksmeistern

JUDO
JUDO
Direkt zum Seiteninhalt

Gelungener Neustart mit zwei Bezirksmeistern

SV Brackwede e.V. JUDO
Veröffentlicht von Nicole in News · 21 September 2021
Nach einer nicht nur gefühlten Ewigkeit voller improvisierter online Judo-Trainings-Einheiten mit Leitern,Sofakissen,ausgestopften Kleidungsstücken oder Teddys als Trainingspartnern ging es endlich wieder richtig zur Sache!

Das Hauptthema der ersten gemeinsamen Judostunden des SVB-Teams in der alten Sporthalle der Vogelruthschule bestand darin sich wieder ans fallen und den Körperkontakt zum Partner zu gewöhnen. Für ein paar Wochen fühlten sich auch die Fortgeschrittenen SVB-Judoka wie Anfänger.

"Haben wir sonst auch so hart trainiert?" fragte sich Mikail Bomke im Lauf der Vorbereitung für die anstehenden Bezirksmeisterschaften. Die Trainer waren sich einig: "Haben wir, aber man hat es einfach nicht so gemerkt," um direkt im gleichen Atemzug die nächste Übung anzusagen.

Dass sich der Fleiß gelohnt hat, konnten Norwin Gräbe und Mikail Bomke bei den Bezirksmeisterschaften der Jungen unter 15 Jahre beweisen.

Viermal ging Bomke in der Gewichtsklasse bis 66kg auf die Matte und viermal gewann er vor Ablauf der Kampfzeit. Zur Freude von Trainer Florian Müller schienen die Bein- und Fusstechniken dem Brackweder über die lange Pause nicht verloren gegangen zu sein. Mit Fege-, Einhak- und Sicheltechniken holte er sich den Meistertitel und damit natürlich auch das Ticket zu den Westdeutschen Meisterschaften im Oktober. Auch Norwin Gräbe machte eine gute Figur. Er zeigte, dass man im Online-Training sehr wohl seine Techniken verfeinern könnte und setzte erstmal auf Uchi-Mata, den inneren Schenkelwurf, bei dem der Partner mit Hilfe des Beins über die Körperseite schräg nach vorne abgeworfen wird. Mit zwei Siegen holte sich Gräbe in der nicht ganz so vielfältig besetzten Gewichtsklasse bis 60kg den Titel. Auch er wird im Oktober zur Westdeutschen Meisterschaft fahren.

"Judo ist zurück!" freut sich das gesamte SVB-Team über diesen tollen Einstieg in eine zwar noch von Corona-Vorsorge geprägte aber beinahe normale Zeit indem der geliebte Judosport endlich wieder mit all seinen Facetten möglich ist.

Dazu gehört auch, dass am Wochenende ein Trainerlehrgang in Brackwede statt findet, man einen gemeinsamen Ausflug ins Superfly machen kann oder an Lehrgängen in anderen Vereinen und dem Stützpunkttraining teilnehmen kann. Die 3 G-Regel stört dabei niemanden.

Und was machen die Mitgliederzahlen? "Wir sind selbst positiv überrascht. Zwar sind noch nicht alle wieder auf die Matte zurückgekehrt - mancher wartet noch auf vollständigen Impfschutz, aber wir haben kaum Abmeldungen," beantwortet Abteilungsleiter Florian Müller die Frage.

"Platz für Neuanfänger ist aber in allen Gruppen," ergänzt Nicole Wehmeier: "Wer schon etwas älter ist und vor dem Einstieg ins Judo oder einfach so etwas für die Fitness tun möchte, den laden wir herzlich zum Taiso ein."

Was Taiso ist, verrät sie allerdings nicht, sondern empfiehlt stattdessen einen Blick auf die Homepage (www.svb-judo.de) oder in die sozialen Medien. "Taiso ist voll anstrengend," mischt sich der frisch gebackene Bezirksmeister Norwin Gräbe ein. Der muss es wissen, denn beim Online-Training war immer Taiso dabei...

Mit sportlichen Grüßen
Nicole Wehmeier
SVB-Judo







Zurück zum Seiteninhalt